Constanze Klotz & Hanna Charlotte Erhorn

Conny und Lotte sind die Gründerinnen von Bridge & Tunnel, ein Social Fashion Label aus Hamburg, was mit einem Team aus gesellschaftlich benachteiligten Menschen und Geflüchteten aus recyceltem Denim aus post- & pre-consumer Waste neue Styles und Accessoires produziert.


Was sind die schönsten Erfahrungen, die ihr in eurem Team bei Bridge & Tunnel bisher machen konntet?

Bei unserem Label Bridge&Tunnel dreht sich alles um 2. Chancen. Als Upcyclingmanufaktur geben wir nicht nur wertvollen Textilressourcen ein neues Leben in style. Auch unsere Mitarbeiter:innen, die wir nach dem Credo ‚talents over diploma‘ beschäftigen, erhalten bei uns eine 2. Chance: nämlich ihr Talent fernab von Zeugnissen oder Diploma zu professionalisieren. Und wir merken jeden Tag aufs Neue, was eine wertschätzende Arbeit mit Menschen, die lange nicht gesehen wurden, macht. Sie nehmen sich selbst ganz anders wahr und tragen die Wertschätzung in ihre Familien.



Wir sind ein sehr familiäres Unternehmen und freuen uns immer wieder, wenn unsere Mitarbeiter:innen uns durch kleine Gesten zeigen, wie wohl sie sich fühlen. Unsere Näherin Idowu war gerade in Afrika, um ihre Familie zu besuchen und hat für jede:n aus dem Team ein personalisiertes Kissen mit einem Foto mitgebracht, auf dem „Ich bin euch allen dankbar“ steht. Schaut mal auf unserem Insta vorbei, dort seht ihr ein paar Bilder. Das hat uns wirklich vor Rührung die Sprache verschlagen.


Was treibt euch bei eurer Arbeit jeden Tag an?

Zu sehen, dass Mode im wahrsten Sinn des Wortes berühren kann. Wir waren irgendwann durch von dem Versprechen der Fast Fashion Industrie, dass permanent neue Styles dein

Leben glücklicher und erfüllter machen sollen.

Es braucht ein radikales Umdenken in der Mode und wir brennen dafür zu zeigen, wie man kreislauffähiger denken kann. Das ist der Grund, warum alle unsere Designs aus pre-loved Jeans entstehen.


Denim ist nicht nur wahnsinnig vielfältig, sondern so robust, dass sich auch große Teile von used Jeans noch weiterverarbeitet lassen. Alle unsere Designs haben deshalb einen geometrischen, minimalistischen Look, der sich aus dem reduzierten Patchwork speist.

Darüber hinaus fasziniert uns die Vorstellung, dass man mit unternehmerischen Mitteln gesellschaftlich wirken kann. Viele haben uns verrückt erklärt, dass wir eine lokale Produktionsstätte mitten in Hamburg aufbauen wollten. Aber es hat sich mehr als nur gelohnt: wir können selbst Maßstäbe setzen, nach denen wir wertschätzend produzieren. Wir können zeigen, dass jedes Design ein Gesicht hat und daran mitwirken, dass textile Arbeit endlich wieder mehr gewertschätzt wird.



Was möchtet ihr noch lernen und gemeinsam umsetzen?

Wir möchten noch mehr verstehen, was es braucht, damit andere Menschen sich genauso in faire Mode verlieben wie wir.


Abschließend unsere Lieblingsfrage, die wir immer stellen:

What do you add to your life to make it better?


Einmal in der Woche gehen wir morgens zusammen in Wilhelmsburg Kaffee trinken. Die einzige Regel dabei: nicht über die Arbeit reden! Das ist unser Wahnsinnsboost, um gesund und mit guter Laune durch unseren täglich verrückten Arbeitsalltag zu kommen.


Danke für den schönen Einblick in eure Arbeit, Conny und Lotte!


https://bridgeandtunnel.de/

https://www.instagram.com/bridgeandtunnel.de


Photocredits: Bridge&Tunnel, Marie Hölscher und Romy Gessner










0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen