LOVE IS ALL WE NEED - unsere Kollaboration mit fremdformat


Wir lieben es mit anderen Kreativen zusammenzuarbeiten und gemeinsam etwas Neues zu schaffen. Wir glauben an Kooperation statt Konkurrenz, denn nur gemeinsam können wir etwas erreichen.


A perfect match!

Einer unserer Claims von Beginn an ist ADD LOVE & SUSTAINABILITY und das bezieht sich auf alles, was wir tun. In diesem Sinne hat sich die Kollaboration mit fremdformat für unsere limited Edition Kollektion ganz organisch ergeben. Fremdformat ist ein nachhaltiges Schmucklabel aus Heidelberg, was so wie wir ihre Produkte mit viel Herz lokal produziert und das auch noch ausschließlich aus recycelten Materialien. Ihr Design ist klar und einfach und ihre Arbeitsweise ressourcenschonend und umweltbewusst. Unsere beiden Brands – ein perfect match.

Für uns als junge, frauengeführte Unternehmen ist es wichtiger denn je, dass wir uns gegenseitig supporten. Die Liebe zu dem was wir tun, ist was uns antreibt und Liebe ist das, was uns zusammenhält.


LOVE IS ALL WE NEED

Das Herzmotiv ist klassisch, vor allem wenn es um Schmuck geht. Wir wollten es moderner und reduzierter aufgreifen und kombinieren es mit derberen Kettenelementen, weil wir den Kontrast lieben. Unsere limited Edition Kollektion besteht aus drei Produkten:


Die derbere LOVE CHAIN für ein Statement mit kräftigem Herzanhänger, die LOVE EARRINGS -Ohrstecker mit zwei zarten Ketten und Herzen für die doppelte Herz Power und die LOVE NECKLACE mit zarter Doppelkette, zwei kräftigen Gliederelementen und einem kleinem Herz am Verschluss.


Handmade in Heidelberg

Alle ADDITION X fremdformat Schmuckstücke werden in Handarbeit von Julia und Steffi aus recyceltem Messing hergestellt und anschliessend mit 8kt recyceltem Gold, sogenanntem Sekundärgold vergoldet. Die Kollektion unserer Kollaboration ist in einer limitierten Stückzahl erhältlich.







0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#SUPPORTSMALLSUSTAINABLEBUSINESSES Wir wollen ehrlich und transparent mit euch sein: Als wir ADDITION Sustainable Apparel 2020 gegründet haben, wussten wir, dass die ersten Jahre als Start-Up schwer w